Power BI Dataset mit eignen Daten erweitern

Mit dem Power BI Desktop Dezember Release ist endlich die lang erwartet Funktion “DirectQuery for Power BI datasets and Azure Analysis Services” (aka. neues Composite Model) verfügbar. Wie diese von vielen gefeierte Funktion im Alltag genutzt werden kann, zeige ich dir exemplarisch in diesem Blogpost.

Ausgangspunkt ist ein bestehendes Power BI Dataset im Power BI Service, das wir für unsere Auswertung mit Exceldaten erweitern möchten. Also verbinden wir unseren Power BI Desktop mit dem bestehenden Dataset.

Power BI-Datasets verbinden

In diesem Beispiel verwende ich das Verkauf Dataset (Datenmodell) aus dem SmartStart Template der KUMAVISION (mein aktueller Arbeitgeber). In der Praxis kann es jedes beliebiges Dataset sein, auf das du Zugriff hast. Ggf. das zertifizierte Dataset deiner IT oder BI Abteilung.

Dataset Auswahl

Nach der Verbindung stehen uns die Felder des Datasets in der Feldliste zur Verfügung. Im unter rechten Bildschirmrand können wir folgenden Hinweis lesen. “Es besteht eine Liveverbindung mit dem Power BI-Dataset: SmartStart Factory Verkauf in SmartStart Factory Verkauf Änderungen an diesem Modell vornehmen.” 

Liveverbindung zum Dataset

Eine Änderung an diesem Modell wollen wir zurzeit noch nicht vornehmen, sondern erst mal eine kleine Verkäufer-Auswertung erstellen. Hierfür wählen wir das Balkendiagramm, ziehen den Verkäufer auf die Achse und den Verkaufsbetrag in den Wertebereich. Anschließend formatieren wir das Diagramm noch etwas.

Verkäufer-Auswertung

Jetzt möchten wir gerne die Ist-Werte unseren Plan-Werten gegenüberstellen, doch liegen diese aktuell leider nur in einer Excel-Datei vor.

Bisher war hier Endstation, denn entweder mussten wir den Dataset Ersteller bitten unsere Daten in sein Dataset aufzunehmen oder wir haben versucht die Basisdaten zu extrahieren und ein eigenes Dataset mit unseren Daten aufzubauen. Doch hier kommt nun die Magie des Dezember Releases ins Spiel, denn nun können wir ein bestehendes Modell mit eigenen Daten erweitern. Also verbinden wir den bestehenden Bericht mit der Excel-Datei.

Excel Verbindung

Die folgende Hinweismeldung weist uns darauf hin, dass die Liveverbindung in eine DirectQuery-Verbindung gewechselt werden muss und diese Änderung dauerhaft ist. Wir bestätigen die Änderung mit “Lokales Modell hinzufügen”.

Hinweis DirectQuery-V

Nun können wir im Dateidialog unsere Excel Datei mit den Plandaten auswählen.

Auswahl Excel-Datei

Im Navigator wählen wir die Plan Tabelle mit unseren Planwerten aus und “Laden” diese in unser Dataset.

Navigator

Die folgende Hinweismeldung weist uns darauf hin, dass bei der Kombination verschiedener Datenquellen möglicherweise Informationen von einer Datenquelle an eine andere Datenquelle gesendet werden. Wir haben in diesem Fall keine Sicherheitsbedenken und bestätigen den Dialog mit “OK”.

Sicherheitshinweis

Jetzt ist die Tabelle “Plan” in unserem Dataset verfügbar. Für die Verknüpfung mit dem bestehenden Dataset müssen wir nun in die “Modell” Ansicht wechseln.

Plan Tabelle im Dataset

In der “Modell” Ansicht erstellen wir uns ein neues Layout und ziehen die für uns relevanten Tabellen in die Layout-Fläche. Wie wir sehen ist die Tabelle Verkäufer noch nicht mit der Spalte Verkäufercode aus der Plan Tabelle verknüpft.

Layout in Modell Ansicht

Per Drag &Drop ziehen wir die Verknüpfung zwischen “Verkäufer Code” aus der “Verkäufer” Tabelle zu der Spalte “Verkäufercode” aus der “Plan” Tabelle. Im sich ggf. öffnen Dialog “Beziehung erstellen” prüfen und korrigieren wir ggf. die Kardinalität und Kreuzfilterrichtung. 

Beziehung erstellen

Anschließend blenden wir die Spalte “Verkäufercode” in der “Plan” Tabellen aus und wechseln wieder in die “Bericht” Ansicht.

Erweitertes Dataset

In der “Bericht” Ansicht, erstellen wir ein neues Measure “Abw. Plan”, in der wir den “Planumsatz” vom “Verkaufsbetrag” subtrahieren.

Measure Abw. Plan

Nun kopieren wir das bestehende Balkendiagramm, ziehen den “Verkaufsbetrag” in die Quickinfo, das berechnete Measure “Abw. Plan” in den Wertebereich und sortiere die Werte nach dem Verkaufsbetrag.

Für etwas mehr Farbe, lassen wir uns die Datenfarbe abhängig vom Measure “Abw. Plan” in Rot oder Grün formatieren

Zum Abschluss deaktivieren wir dann noch die Legende und verstecken die Beschriftung der Y-Achse.

Fertig! Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem kleinen Blogpost zeigen, wie einfach ein bestehendes Dataset, um eigene Daten erweitert werden kann und würde mich freuen, dich bald wieder auf meinem Blog begrüßen zu drüfen.

Bis dann

Marcus

Veröffentlicht von

Marcus Wegener

Marcus Wegener ist Anwendungsentwickler für Business Intelligence und erstellt Lösungen, mit denen sich große Datenmengen schnell analysieren lassen. Kunden nutzen seine Lösungen, um die Vergangenheit zu analysieren, die Gegenwart zu steuern und die Zukunft zu planen, um damit mehr Erfolg zu generieren. Dabei ist seine einzigartige Kombination aus Wissen und Auffassungsgabe ein Garant für ihren Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.