Windows-Anmeldeinformationen für Webproxyauthentifizierung in Power BI Desktop verwenden

Mit der Veröffentlichung von Power BI Desktop März 2020 können Administratoren Benutzern ermöglichen, die Windows-Anmeldeinformationen für die Webproxyauthentifizierung zu verwenden.

Bisher verwendete Power BI Desktop für ausgehende Webanforderungen keinen Webproxy. Wenn Sie also einen Proxyserver verwenden, war Power BI Desktop ggf. nicht in der Lage eine Webanforderung zu stellen. Mit der aktuellen Veröffentlichung von Power BI Desktop können Administratoren nun Benutzern ermöglichen, die Windows-Anmeldeinformationen für die Webproxyauthentifizierung zu verwenden.

Die Administratoren können einen UseDefaultCredentialsForProxy Registrierungsschlüssel erstellen, um dieses Verhalten zu aktivieren.

Abhängig von der Power BI Desktop Installation, kann der Pfad des Registrierungsschlüssels variieren.

Key: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Microsoft Power BI Desktop
oder
Key: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft Power BI Desktop

Anschließend werde die im Internet Explorer definierten Proxy-Einstellung verwendet, wenn Power BI Desktop Webanfragen stellt.

Wie bei jeder Änderung der Proxy- oder Anmeldeinformationseinstellungen hat dieses Auswirkungen auf die Sicherheit. Stellen Sie daher sicher, dass der Webproxy korrekt konfiguriert ist, bevor Sie diese Funktion aktiveren.

Quelle:
https://powerbi.microsoft.com/en-us/blog/power-bi-desktop-march-2020-feature-summary/#_Using_default_system

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.